seit 57 Jahren
ISG Hagenwerder e.V.

Kuttersingen in Warnemünde - Juli 2017

Mit einem nagelneuen Bus von "Schwarz-Reisen" starteten wir in den frühen Morgenstunden des 28. Juli in Richtung Warnemünde. Gut angekommen bezogen wir im Gästehaus Rostock Lütten-Klein unsere Zimmer. Noch einmal kurz das Programm durchsprechen sowie ein paar Gesangsproben, dann fuhren wir die wenigen Kilometer nach Warnemünde. Am Alten Strom herrschte bei schönstem Sommerwetter reges Treiben. Auf dem Kutter ertönte schon der Gesang des Seemannschor`s Oldenburg. Nach 16 Uhr war dann unser erster Auftritt. Viele begeisterte Zuschauer sangen und schunkelten zu unseren Shantys - es war eine Superstimmung ... und auch uns machte der Auftritt viel Spaß. Nach zwei Zugaben hieß es dann für uns: Pause.  Auf dem Kutter ging jedoch das Programm mit den "Warnemünder Jung`s" weiter und auch die Rostocker Trachtengruppe bekam für ihre Darbietungen reichlich Beifall. Gegen 20 Uhr trafen sich alle Chöre zum gemeinsamen Singen auf dem Kutter. Für einen stimmungsvollen Tagesausklang sorgte die Einladung der Organisatoren zu einem Umtrunk mit Köstlichkeiten vom Grill und Spieß. 

Ausgeruht starteten wir nach dem Frühstück wieder in Richtung Alter Strom. Da ein Chor schon abgereist war, verschob sich unser Auftritt um eine gute Stunde nach vorn. Bereits um 13 Uhr erklangen die Lieder unseres Shantychores. Trotz einiger Regentropfen fand sich wieder reichlich Publikum auf der Promenade ein. Sogar die Linedance-Gruppe, welche später auftrat, schunkelte kräftig mit. Auch die dunklen Regenwolken verzogen sich durch unseren Gesang. Zum Nachmittag gab es dann nochmals ein gemeinsames Singen aller Teilnehmenden - erst nach mehreren Zugaben war das begeisterte Publikum zufrieden gestellt. 

Wir alle freuten uns auf die im Anschluß gebuchte 2-stündige Hafenrundfahrt. Dabei erfuhren wir viel Interessantes über den Hafen. Sehr beeindruckend waren natürlich die riesigen Kreuzfahrtschiffe.  Ein besonderes Highlight war die Begleitfahrt der "AIDA mar"  nach dem Ablegen aus dem Hafengelände.

Direkt an der Mittelmole lag die Gaststätte "Herberts" - dort waren für uns Plätze zum Abendessen reserviert. Nachdem wir uns gestärkt hatten, überraschten wir alle Gäste sowie die Mitarbeiter mit einem kleinen musikalischen Programm. Alle waren davon sehr angetan und der Wirt spendierte uns spontan ein Schnäpschen. Ein wunderbarer Tag ging zur Neige.

Am Sonntag starteten wir gegen 10:30 Uhr unsere Heimreise. Viele Baustellen sorgten für mehrere Stau´s und für eine längere Fahrzeit, so daß wir erst gegen 19 Uhr wieder zurück in Görlitz waren.

Für unserern Shantychor waren diese drei Tage wieder ein ganz besonderer Höhepunkt und auch Ansporn für weiteres, fleißiges Üben.

Ich glaube im Namen aller Chormitglieder zu sprechen, wenn ich den fleißigen Organisatoren von Rostock-Warnemünde, aber auch "unseren" Organisatoren vom Chor sowie dem Busfahrer ganz herzlich DANKE sage.